Konsum & Ernährung

ILMA - Analyse, Bewertung und Optimierung der Masseflüsse von Lebensmitteln u. Lebensmittelabfällen in der lebensmittelverarbeiteten Industrie

BMLFUW, Martina Siebenhandl, Weichkäseherstellung

Konsumverhalten und Mangel an Kommunikation in der Versorgungskette sind gemäß FAO die wichtigsten Ursachen für die Entstehung von Lebensmittelabfällen in den Industrieländern. Das Wegwerfen von Lebensmittelabfällen ist aus ethischen und Ressourcengründen nicht sinnvoll. Das Projekt ILMA leistet einen Beitrag zur Abfallvermeidung, zur Optimierung der Verwertung der während der Lebensmittelverarbeitung anfallenden Lebensmittelabfälle und somit zur Ressourcenschonung.

Projektpräsentation bei der Fachtagung der Erwerbsobstproduzierenden

Quelle: RMA

Auf Einladung der Landwirtschaftskammer OÖ referierte Hans Daxbeck am 13.1.2016 über das Projekt KURZSCHLUSS und präsentierte Möglichkeiten, wie sich Obstproduzenten zukünftig verstärkt mit Großküchen vernetzen können. Damit soll der Einsatz von frischen und gesunden Lebensmitteln aus der Region in Großküchen forciert werden. Näheres zum Projekt finden Sie unter: http://www.rma.at/node/1637

LowMeat - Möglichkeiten und Auswirkungen einer Fleischreduktion in Großküchen

Ferkel_ec.europa.eu_.jpg

Laut Österreichischem Ernährungsbericht 2012 liegen die konsumierten Mengen für Obst und Gemüse in allen untersuchten Bevölkerungsgruppen deutlich unter den Empfehlungen. Dagegen ist ein merklich über den Empfehlungen liegender Verzehr an Fleisch- und Wurstwaren zu verzeichnen. Beim Fleischeinkauf stellt sich zudem oft die Frage der Art der Tierhaltung. Der hohe Fleischverbrauch fördert eine industrielle Massentierhaltung, welche die Umwelt durch Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch, Rodung von Wäldern zum Futtermittelanbau etc.

ReKna - Recherche und Vergleich von Kriterien für eine nachhaltige Lebensmittel- und Speisenauswahl in Großküchen

P1000844.JPG

Mit dem ersten Klimaschutzprogramm wurde für Einrichtungen der Stadt Wien ein Bio-Anteil von mindestens 30 % als Zielwert festgeschrieben. Im Klimaschutzprogramm Wien KliP II (2010-2020) werden weitere Kriterien vorgegeben, mit deren Hilfe die durch die Beschaffung von Lebensmitteln durch Einrichtungen der Stadt Wien verursachten Treibhausgasemissionen weiter vermindert werden sollen. Aus diesem Grund wird mittels Literaturrecherche erfasst, wie andere Institutionen mit dem Thema umgehen und ob und welche Kriterien der Lebensmittel- und Speisenauswahl verwendet werden.

UMBESA - Sustainable Menu

@ ec.europa.eu

The goal of the EU funded project UMBESA (ETZ program) is to select particular meals and foods in the participating commercial kitchens, which are optimised towards sustainability. A sustainable menu is characterized by the consideration of these criteria:

  • freshly cooked instead of convenient
  • regional food
  • seasonal food
  • biological quality
  • less meat

To check the feasibility of sustainable meals in commercial kitchens, test-cookings are realised. Moreover, there is a detailed evaluation of the meals regarding economy, ecology and nutrition physiology done. The benefit of the menu optimisation: cost savings and reduction of energy consumption as well as the reduction of CO2 emissions of the kitchens.

Conclusion: 2,5 years of project UMBESA

@ ec.europa.eu

The goal of the EU funded and cross-bordered project UMBESA (ETZ program) is to implement a sustainable menu in commercial kitchens. The project has been finished successfully on the 31th of December 2014. At the project homepage umbesa.rma.at you can download the UMBESA-results!

GROSZ - Grundlagen und Optimierungspotenziale einer bewussten und nachhaltigen Speisenzubereitung in Großküchen

Ziel ist es, Grundlagen für die Erstellung des Arbeitspapiers „Speisenzubereitung, -verteilung und Lebensmittel-Abfallvermeidung in Gesundheits-, Sozial- und Schuleinrichtungen der Stadt Wien“ durch die Zusammenfassung von Primärdaten, die in den Studien BIOFAIR, SUKI, UMBESA und KomKon erhoben wurden, zusammenzufassen.

SUSCON – Planing of an internal self-improvement with the topic sustainable consumption

The goal of the project is to edit the state of knowledge on the topic sustainable consumption, thus creating a basis for product development.

UMBESA - Sustainable diet

The goal of the project is to support canteen kitchens in the increased use of regional, seasonal and biological food and freshly made dishes. Furthermore the serving size should be optimized - especially the one of meat - and selected convenience products should be replaced by freshly food. Thus not only the climate will be protected but also the preparation of healthy dishes will be promoted.

OWA Energy – The impact of the kitchen on the overall CO2-emission of the hospital Oberwart

The goal of the project ist to find out the possibilities of the CO2-reduction in the field of the kitchen and the patients catering. For the Energy: The main energy consumers will be identified and their amount of energy consumption quantified. For the food: Activities for the reduction of food usage will be developed - both on the side of the input (order, processing) and on the side of the output (waste collection).