InBa - Integration des Themas "Abfallvermeidung" in die Aus- und Weiterbildung von Personen im Baugewerbe

Projekt InBa - Lehrmaterialien für Lehrlinge, HTL, Werk- und Baumeister
Projekttitel: 
Integration des Themas Abfallvermeidung in die Aus- und Weiterbildung von Personen im Baugewerbe
Akronym: 
InBa
Zeitraum: 
2016 - 2018
Projektdurchführung: 
Ressourcen Management Agentur GmbH
Unterstützt durch: 
Bauakademie Wien
Auftraggeber: 
Verpackungskoordinierungsstelle

Mit etwa 17% des jährlichen Abfallaufkommens Österreichs stellen die Bau- und Abbruchabfälle nach dem Aushubmaterial die mengenmäßig zweitwichtigste Abfallfraktion dar. Die Bau- und Abbruchabfälle verzeichnen aufgrund der vermehrten Bautätigkeit einen starken Anstieg von 38% seit dem Jahr 2011. Es steigen jedoch nicht nur die Abfallmengen, sondern auch die Diversität der Baustoff nimmt zu. Daraus ergeben sich sowohl quantitative als auch qualitative abfallwirtschaftliche Herausforderungen.

Um erfolgreiche und langfristig wirksame Maßnahmen für eine Abfallvermeidung im Baubereich zu setzten, müssen die Grundlagen bereits in der Ausbildung der im Bauhaupt- und Baunebengewerbe tätigen Personen gelegt werden.

Im Oktober 2016 wurde das Projekt InBa gestartet. Dieses Projekt wird von der Verpackungskoordinierungsstelle finanziert und von der Ressourcen Management Agentur in Kooperation mit der Bauakademie Wien durchgeführt.

Ziel des Projektes ist es, die Themenfelder "Abfallvermeidung, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit" in die Aus- und Weiterbildung von Personen im Baugewerbe im Bundesland Wien nachhaltig zu verankern sowie praxisnahe, an alle betroffenen Gewerke und Positionen im Baugewerbe individuell angepasste Lernziele, -inhalte und Lehrmaterialien zu entwickeln.

Die Lehrmaterialien werden anhand praktischer Beispiele mögliche Abfallvermeidungsmaßnahmen im Baubetrieb (Planung, Baustoffe, Beschaffung, ...) und auf der Baustelle (Neubau, Sanierung, Abbruch,...) aufzeigen. Um eine maximale Praxistauglichkeit der Lehrmaterialien zu gewährleisten, werden ExpertInnen aus den unterschiedlichesten Bereichen des Bauwesens in das Projekt eingebunden.