Alpen Littering - Vermeidung von Littering in den alpinen Regionen Österreichs

Alpen Littering - Logo Projektteam
Alpen Littering - Logo LE
Alpen Littering - Getränkedose am Wegesrand (c)Ch. Schwann, ÖAV
Projekttitel: 
Alpen Littering - Entwicklung einer regional replizierbaren Strategie zur Vermeidung von Littering in den alpinen Regionen Österreichs
Akronym: 
Alpen Littering
Zeitraum: 
2016 - 2017
Projektdurchführung: 
Ressourcen Management Agentur (RMA)
Österreichischer Alpenverein (ÖAV)
ÖAV Sektion Edelweiss Wien
[science:talk] Institut für Verkehrssystemplanung
Unterstützt durch: 
Bund und Europäischer Union:
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft aus dem Programm für ländliche Entwicklung LE 14-20
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Das Projekt Alpen Littering untersucht in fünf österreichischen alpinen Pilotregionen welche Abfälle wo in der Natur achtlos weggeworfen (= gelittert) werden. Durch die Einbeziehung der lokalen Betroffenen, ExpertInnen und NaturnutzerInnen werden die Problembereiche eingegrenzt, angepasste Maßnahmen entwickelt und deren Umsetzung initiiert.

Ziel ist es, mit allen relevanten Akteuren vor Ort das Problem des achtlosen Wegwerfens von Abfällen (=“Littering") im Naturraum der Alpen einzugrenzen und eine zielgruppenangepasste, replizierbare, abfallvermeidende bzw. bewusstseinsbildende lnformationsstrategie zu entwickeln und umzusetzen.

Ausgangssituation:

In den Alpen ist das achtlose Wegwerfen von Abfall (=„Littering“) ein aktuelles und relevantes Thema. Touristen, Wanderer, Alpinisten und andere Naturbegeisterte hinterlassen beachtliche Abfallmengen in den Bergen. Im Flachland finden in vielen Regionen bereits seit Jahren regelmäßige Flurreinigungsaktionen statt. Diese Initiativen wurden und werden auch in Einzelfällen auf alpine Regionen erfolgreich übertragen.

Die bisherige Leistungsbilanz unterstreicht die Dringlichkeit des Themas. So wurden seit den 70er Jahren rund 3,8 Millionen Liter Abfälle gesammelt und entsorgt. Im Sommer 2015 wurden beispielsweise bei einer Sammelaktion in 4 Wochen von rd. 30 HelferInnen etwa 50.000 Liter Abfälle gesammelt. Die Tragweite des Problems kann durch ein weiteres Beispiel illustriert werden: allein ein Zigarettenstummel kann etwa 50 Liter Grundwasser verunreinigen.

Vorgehen:

Das Projekt Alpen Littering untersucht in fünf österreichischen alpinen Pilotregionen welche Abfälle wo in der Natur achtlos weggeworfen (= gelittert) werden. Durch die Einbeziehung der lokalen Betroffenen, ExpertInnen und NaturnutzerInnen werden die Problembereiche eingegrenzt, angepasste Maßnahmen entwickelt und deren Umsetzung initiiert.

Als Pilotregionen werden die Einzugsgebiete rund um die Schutzhütten der ÖAV Sektion Edelweiss gewählt. Durch Befragung von NaturnutzerInnen (Touristen, Wanderer, Apinisten) und relevanten regionalen AkteurInnen (Hüttenwirte, Wegewarte, Gemeinden), Auswertung vorhandener Daten, kombiniert mit Erhebungen in den Pilotregionen werden Menge, Art und Ort der achtlos weggeworfenen Abfälle (=Littering) in den Bergen erhoben.

Ein Arbeitskreis ausgewählter regionaler AkteurInnen begleitet das Projekt mit Inputs für Maßnahmen zur Vermeidung des Littering. Ihre regionale Sichtweise ermöglicht das Entwickeln von geeigneten regionalen Maßnahmen. Mit AkteurInnen auf Bundesebene werden die Ergebnisse der 5 Bundesländer zu österreichweit gültigen Maßnahmen zusammengeführt. In einem Handbuch zusammengefasst stehen die Ergebnisse allen Interessenten zur Verfügung.

Angestrebte Ergebnisse:

· Identifikation von Menge, Zusammensetzung und hauptsächlichen Anfallsstellen von achtlos weggeworfenen Abfällen im Naturraum der österreichischen Alpen.

· Konzepte und Maßnahmen gegen das achtlose Wegwerfen von Abfällen (=Littering) in den Bergen in den Pilotregionen in fünf Bundesländer.

· Ein Handbuch das die Informationen, Daten und Best–Practice-Beispiele zusammenfasst und verallgemeinert.

· Übertragung der Ergebnisse auf die gesamte österreichische Alpenregion. Dadurch profitieren von den Ergebnissen alle alpinen Regionen und die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der alpinen Vereine.

Informationen bei unseren Projektpartnern:

Aktion "Saubere Berge" des Österreichischen Alpenvereins

Natur & Umwelt Alpenverein Edelweiss

 

AnhangGröße
Projekt Alpen Littering - 1. Info-Folder (Vers. 0.6)_klein.pdf545.11 KB