Gesundes Wohnen & Bauökologie

Gesunde Luft

Ökologisches und Energieeffizientes Bauen bringen Kosteneinsparungen im Betrieb, erhöhen den Wert des Hauses und sind die Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden in den eigenen 4 Wänden.

Für das Themenfeld Energieeffizienz bieten wir Energieausweisberechnungen und Energieberatungen an. Ein Haus zu bauen oder zu sanieren bedeutet aber auch, sich vielen weiteren Aufgaben und Herausforderungen zu stellen.

Wer auf die Gesundheit und die Umwelt achten und sicherstellen möchte, dass das Gebäude auch langfristig seinen Wert behält, trifft unwillkürlich auf Fragen des gesunden Wohnens und der Bauökologie. Die RMA GmbH bietet folgende Leistungen an:

Allgemeine Informationen in Bezug auf Gesundes Wohnen und Bauökologie finden Sie hier.

Informationen in Bezug auf unsere Leistungen für die Bewertung von ökologischen Produkten und Dienstleistungen finden Sie in  „Produkte & Unternehmen“.

 

„Gesünder Wohnen-Check“

Die Freisetzung von Schadstoffen in die Innenraumluft wirkt sich negativ auf die Gesundheit der Bewohner aus und kann zum Beispiel durch Holzwerkstoffe, Teppiche, Dichtungsmassen und Farben verursacht werden. Symptome wie Kopfschmerzen, Atemwegserkrankungen, Müdigkeit bis hin zu schwer wiegenden Erkrankungen können die Folge sein.

Für eine erste Orientierung bietet die RMA den „Gesünder Wohnen-Check“ an. Im Bestand betrifft dies eine Analyse der bereits verbauten Baustoffe (Schadstofferkundung). Bei Neu- und Umbauarbeiten werden Vorschläge für ökologische Bauprodukte gemacht, die im weiteren Planungsprozess umgesetzt werden können. 

 

Begleitende Beratungen 

Die RMA GmbH unterstützt bei der Verwirklichung von ökologischen Bau- oder Sanierungskonzepten durch begleitende Beratungen über den gesamten Bauablauf von der Planung bis zur Fertigstellung. Ziel ist die Realisierung von umfassenden, auf den Kundenwunsch zugeschnittenen Konzepten, die u.a. folgende Kriterien berücksichtigen: 

  • Schadstofferkundung
  • Ökologische Baustoffwahl
  • Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen
  • Ressourcen & Baumaterialmanagement

 

Chemikalienmanagement 

Zu einer zeitgemäßen Projektenwicklung und Bauausführung gehört in der heutigen Zeit die Integration von bauökologischen und baubiologischen Kriterien. Von zentraler Bedeutung sind Vorsorgemaßnahmen bei Planung am Bau, die Schadstoffe wie Lösungsmittel und Biozide so gering wie möglich halten. Die bauXund Forschung und Beratung GmbH hat das Chemikalienmanagement entwickelt. Die RMA GmbH bietet als Ansprechpartner in Kärnten in Kooperation mit bauXund diese Dienstleistungen an. 

Nutzen für Planer und Bauträger: 

  • Vermeidung von Gesundheitsbelastungen bei der späteren Nutzung
  • Steigerung des Wohlbefindens, Leistungssteigerung und optimales Innenraumklima
  • Qualitätskontrolle durch Innenraumluftmessung
  • Die dokumentierte Innenraumluftqualität kann bei der Verwertung des Objekts als Marketinginstrument verwendet werden
  • Kosten und Ärger durch Sanierungsfälle werden vermieden

Download

 

Gebäudedeklarationen

Um die Qualität von Bauprojekten sicher zu stellen, bieten sich Gebäudeklassifizierungen an, die folgende Vorteile bringen:

  • Nachhaltiges Bauen in Planung, Ausführung und Nutzung
  • Darstellung von positiven Effekten für Umwelt und Gesellschaft
  • Transparenz und Risikominimierung
  • Realisierung von zukunftsfähigen, wirtschaftlichen Gebäuden
  • Erreichung eines klar definierten Gebäudestandards
  • Instrument für Marketing und Gebäudebewertung
  • Erhöhung der Chancen bei Vermarktung

Die RMA GmbH bietet Beratung und Unterstützung bei folgenden Klassifizierungen an:

klimaaktiv Gebäudestandard 

Österreichische Gesellschaft für nachhaltiges Bauen 

 

 

 

 

 Allgemeine Informationen zu gesunden Bauen und Bauökologie

Gesundes Wohnen

Die Gesundheit der Bewohner eines Gebäudes ist ein hohes Gut, das nicht mit Geld bewertet werden kann. Aus diesem Grund sollte die Schaffung von Innenräumen mit einem gesunden Raumklima eines der Hauptziele beim Bauen und Sanieren sein.

Menschen atmen je nach Alter und Aktivität 10 bis 20 m³ Luft täglich ein. Diese Luftmenge von 12 bis 24 kg ist beträchtlich größer als die der Nahrungsaufnahme (Essen 1 kg, Trinken 3 kg). Zusätzlich verbringen wir im Durchschnitt 90 % unserer Zeit in Innenräumen. Schlechte Luft beeinflusst unser Wohlbefinden und im schlimmsten Fall die Gesundheit. In stark belasteten Räumen können mehr Schadstoffe als bei stark befahrenen Straßenkreuzungen eingeatmet werden. Dabei gibt es verschiedene Faktoren wie z.B. Gerüche, Schadstoffe, Allergene und das Raumklima. Menschen reagieren dabei unterschiedlich sensibel auf diese Einflüsse. Gute Luft ist besonders in Räumen wichtig, in denen sich ältere und/oder kranke Menschen, Kinder, Schwangere oder Personen mit Atemwegserkrankungen aufhalten. Durch wissenschaftliche Studien wurden aber auch Auswirkungen auf gesunde Menschen festgestellt. Neben menschlichen Aktivitäten (z.B. Rauchen, Haushaltsreiniger, Kochdunst, Lüftungsgewohnheiten) und dem Standort des Gebäudes wirken sich abgegebene Stoffe aus Baumaterialien und Inneneinrichtungen nachweisbar aus. Zum Beispiel kann die Freisetzung von Formaldehyd zu Reizungen der Schleimhäute, Allergien und zu Kopfschmerzen führen. Für hohe Raumluftkonzentrationen dieses Reizgases sind neben dem Rauchen vor allem Holzwerkstoffe, Lacke und Bodenbeläge verantwortlich. Um negative Auswirkungen auf die Bewohner zu vermeiden, sollen vorzugsweise ökologische Produkte erworben werden.

In den letzten Jahren hat sich die Produktauswahl am Markt enorm gesteigert. Konsumenten sind zusätzlich mit Bezeichnungen wie „biologisch“, „baubiologisch geprüft“, „schadstoffarm“, etc. konfrontiert. Diese Umstände machen die richtige Auswahl nicht gerade einfach. Ökologische Produkte müssen nicht teurer als „Standardprodukte“ sein. Als Mehrwert erhält der Kunde die Gewissheit, dass die Produkte keine oder nur sehr geringe Mengen an Schadstoffen in die Raumluft freisetzen. Für eine Verbesserung der Luftqualität sorgt auch das regelmäßige und richtige Lüften der Räume (Stoßlüften, Querlüften – Fenster nicht gekippt halten). Mit Hilfe einer kontrollierten Wohnraumlüftung (am besten mit Wärmerückgewinnung und in einem Passivhaus) erspart man sich diese Arbeit und es wird über den ganzen Tag eine gleichmäßig gute Luftqualität erreicht. Mit dieser Technik atmen Allergiker im Sommer auf, da Pollen und Gräser in den Filtern der Anlage bleiben. Im Winter wird die Staubbelastung merklich reduziert.

Bauökologie

Umweltschutz – Ein Thema am Bau?

Ein schonender Umgang mit der Umwelt ist in unser aller Interesse und sichert die Lebensgrundlage unserer Kinder. Bauprodukte sollen umweltschonend, mit möglichst geringen Energie- und Stoffeinsatz hergestellt werden. Wenn die Produkte nicht mehr benötigt werden, soll eine problemlose Verwertung oder Entsorgung sicher gestellt sein. Damit werden auch Kosten eingespart.

Als Orientierung lassen sich beispielsweise durch Verwendung von heimischen Produkten unnötige Transportwege (LKW-Verkehr) vermeiden. Zusätzlich wird die regionale Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze gesichert. Die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen schont die Umwelt. Neben dem klassischen Baustoff Holz gibt es heute u.a. Baumaterialien aus Stroh, Hanf, Schafwolle und Altpapier. Namhafte Hersteller stellen den Kunden umweltrelevante Produktinformationen zur Verfügung oder sind Inhaber eines namhaften Umweltgütesiegels. Produktbezogene Ökobilanzen zeigen die Umweltwirkungen von Produkten auf. Beispielsweise ist von Bedeutung wie viel Energie und welcher Energieträger für die Herstellung eines kg Baumaterial benötigt wird oder welche Menge an schädlichen Stoffen in die Umwelt gelangt. Neben der Gewissheit, etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben, wird die Verwendung von ökologischen Baustoffen häufig auch mit höheren Förderungen belohnt. 

 

AnhangGröße
nachh. wohn-und baukonzepte(v2.0).pdf352.83 KB
Folder_Chemikalienmanagement .pdf631.86 KB

Referenzprojekte

wohngesund

Cover wohngesund

Ziel ist die Erstellung einer handlichen Broschüre für „Gesundes Wohnen".

Die Herausforderung war es, eine prägnante aber hilfreiche Arbeitsbroschüre für Bauherren und Baufrauen (Neubau, Modernisierung und Sanierung) zu generieren. Diese soll Endkunden während dem Bauprozess unterstützen. Die Broschüre wurde deshalb in Taschenformat konzipiert.

2. Auflage Fibel: „Nachhaltig Bauen“ 2012

Cover Fibel Nabau 2012

Ziel ist die Überarbeitung der Nabau Fibel aus dem Jahr 2006. Die Fibel für nachhaltiges Bauen wurde in einem ersten Schritt auf Aktualität überprüft. Im zweiten Schritt wurden die nicht mehr aktuellen Teile geändert und adaptiert. Das Kapitel „klima:aktiv Gebäudestandard“ wurde neu hinzugefügt. Für die Neuauflage erfolgte eine Fotorecherche. Von Akteuren des nachhaltigen Bauens in Kärnten wurden viele Fotos von Best-Practice Projekten zur Verfügung gestellt. Die grafische Neugestaltung erfolgte durch „Prosign Klaus Hadler“.

Nako-LSP BS3 - Bauökologieberatung und Chemikalienmanagement

Lakeside_0.JPG

Ziel ist die Durchführung einer Bauökologieberatung und die Erstellung und Durchführung eines Chemikalienmanagements für das Objekt Lakeside Park Baustufe 3, Objekte B08 + B10.