Bauen & Wohnen

Energieausweise 2006/2007

Ziel ist es, Energieausweise für Wohngebäude zu erstellen (Neubau und Sanierung). Mit Hilfe des Werkzeugs Energieausweis ist es möglich, eine heizungstechnische und gebäudetechnische Optimierung durchzuführen. Die Energieweise wurden zum Großteil zur Erlangung für Förderungen erstellt.

Häuslbauermesse 07- Messeauftritt bei der Häuslbauermesse in Klagenfurt

Ziel ist es, bei der Häuslbauermesse die Gelegenheit zu bieten,den Bedarf an Beratung und den Willen an der Umsetzung nachhaltiger Baukonzepte, von Bau-Fachleuten als auch dem „Häuslbauer“, abzuschätzen. Neben Fragen der Energieeffizienz sind auch Themen wie Werterhaltung, Gesundheit, Umweltschutz u.ä. von sehr großem Interesse.

FCKW 2000 – Machbarkeitsstudie Entsorgung der FCKW Altlasten

Ziel ist es, die betroffenen Akteure (Wirtschaftsbranchen v.a. aus der Bauwirtschaft, der Dämmstoffhersteller und der Entsorgungswirtschaft, Fachverbände, Innungen, öffentliche Hand, etc) für die FCKW-Problematik zu sensibilisieren und gemeinsam einen Strategieplan zur umweltverträglichen Entsorgung der akkumulierten FCKW zu entwickeln.

NAVERKÄR – Kriterien nachhaltiges Bauen

Ziel ist es, einen auf international anerkannten Leitlinien zum nachhaltigen Bauen beruhenden Kriterienkatalog "nachhaltiges Bauen" für den Umbau des Verwaltungsgebäudes der Kärntner Landesregierung zu erstellen. Diese Liste deckte bewusst nicht alle möglichen Kriterien aus der Literatur ab, da eine vollständige Berücksichtigung aller bekannten Kriterien den Rahmen der Möglichkeiten des Projektes gesprengt hätte.

FCKW - Multiplikator – Zielgruppenorientierte Öffentlichkeitsarbeit zum Thema FCKW - Altlasten in der Infrastruktur

Ziel ist es, bei ausgewählten Multiplikatoren den Grad der Sensibilisierung bezüglich der Entsorgung von FCKW-Altlasten zu erfassen und ein Problembewusstsein bezüglich der Entsorgung von FCKW-Altlasten zu schaffen bzw. zu verstärken und auf die Bedeutung des Lagers der FCKW - geschäumten Dämmstoffe für die Ozonschichtzerstörung und für den Klimaschutz hinzuweisen. Es gilt weiters die Bereitschaft der Multiplikatoren zur aktiven Mithilfe an der Lösung des FCKW Problems auszuloten.

Lakeside Sience Park (LSP) - Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz

Ziel ist es,  im Zuge der Errichtung des Lakeside Sience & Technology Park folgende Checklisten für die Berücksichtigung neuer Forschungserkenntnisse zu erstellen: Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz in (i) Planung und Konzeption, (ii) Ökologische Baustelle und (iii) Ökoeffiziente Reinigung und Bewirtschaftung. Des Weiteren gilt es den Projektstand zu erheben und Optimierungsvorschläge hinsichtlich Nachhaltigkeit zu erarbeiten.

Nachhaltigkeitskoordination Lakeside Science Park (LSP)

Lakesidepark1_0.jpg

Ziel ist es, im Zuge der Errichtung des Lakeside Sience & Technology Parks folgende Checklisten für die Berücksichtigung neuer Forschungserkenntnisse zu erstellen: Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz in (i) Planung und Konzeption, (ii) Ökologische Baustelle und (iii) Ökoeffiziente Reinigung und Bewirtschaftung. Des Weiteren gilt es den Projektstand zu erheben und Optimierungsvorschläge hinsichtlich Nachhaltigkeit zu erarbeiten.

HFKW Bau – HFKW Gase in Dämmschäumen des Bauwesens

Ziel der Studie ist es, die HFKW - Emissionsberechnung aus der Produktion und dem Einsatz von XPS-/PU-Platten und PU-Schäumen des Bauwesens für die Österreichische Luftschadstoff-Inventur zu aktualisieren.

nako VGK – Verwaltungsgebäude Kärnten– Nachhaltigkeitskoordination

Ziel ist es, die Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit im Planungs- und Bauprozess zu initiieren. Diese sind beispielsweise hohe soziale und ökologische Qualität bei günstigen Betriebs- und Entsorgungskosten, Wohlbefinden am Arbeitsplatz, erhöhter Wiederverkaufswert des Gebäudes, geringere Sanierungskosten und erhöhter Umweltschutz, allen voran der Einsatz nachwachsender Rohstoffe, die Regionaleffizienz und die Energieoptimierung. Es wurde eine Checklist erstellt, welche die Möglichkeiten aufzeigt, diese nachhaltigen Aspekte im Bauablauf zu integrieren, ohne allerdings die Umsetzung dieser Punkte zu behandeln. Als weitere Entscheidungsgrundlage für das Planungsteam wurden wesentliche Konstruktionen bewertet und Vorschläge aus Forschung- und Entwicklungsarbeiten der einschlägigen Fachliteratur abgeleitet die zur nachhaltigen Verbesserung der untersuchten Bauteile führen.

NAKO KötMaut - Kriterienkatalog Bauökologie und Nachhaltigkeit

Ziel ist die Erstellung des Masterplanes im Bereich Bauökologie, Nachhaltigkeit und Stoffeffizienz zu unterstützen. Im Zuge dieser Arbeit werden die Kriterien aufgelistet, nach Themen geordnet, damit diese als Diskussionsgrundlage dienen können, welche Punkte im weiteren Projektverlauf verfolgt werden sollen (Checkliste). Die Liste soll zur Erstellung der Ausschreibungskriterien herangezogen werden können.