Schulungen & Workshops

ReKuK - Berufliche Weiterbildung für KöchInnen und KüchenleiterInnen von Großküchen im nachhaltigen Lebensmittel- und Küchenmanagement

ReKuK.jpg

Im Projekt ReKuK wird für KüchenleiterInnen und KöchInnen von Großküchen eine Schulung zu den Themen Abfallvermeidung, Energieeffizienz, Lebensmittelverwendung, nachhaltige Speiseplanung, Marketing und Kommunikation entwickelt. Es werden Unterlagen (Skript, Folienset, Handbuch, Folder) entworfen und getestet.

RFA Broschüre GeKo - Broschüre „Gemeindeübergreifende Kooperation: Leuchttürme der Innovation“

raf_broschüre_a5_21 6 2018.jpg

Inhaltlich umfasst die Broschüre 6 Beispiele für gemeindeübergreifende Kooperation aus Österreich in den Kategorien „Nachhaltige Beschaffung“, „Abfallwirtschaft“ sowie „Gewerbegebiete“.

EnKü - Die energieeffiziente Küche

EnKü.PNG

Das Projekt EnKu wird im Auftrag des Freistaats Bayern (Deutschland) durchgeführt und trägt dazu bei, dass Großküchen ihre CO2 Emissionen kennen sowie verstärkt regional und biologisch hergestellte Lebensmittel einsetzen.

ReGe Strat - Ressourceneffiziente Gemeinde

Bildquelle BMNT - Florian Köfler.JPG

Das Projekt „Ressourceneffiziente Gemeinde“ zielt auf die praxisbezogene und langfristige Verankerung des Themas „Ressourceneffizienz im Sinne der Kreislaufwirtschaft“ in den österreichischen Gemeinden ab. Ein intensiver Dialog mit den Gemeinden zeigt den Handlungsbedarf und den Fortschritt der Gemeinden im Bereich der Ressourceneffizienz auf und liefert Inputs für eine österreichweit umzusetzende Strategie.

Little-Foot - Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Logo Little foot.png

Ziel ist es, SchülerInnen den Ökologischen Fußabdruck näher zu bringen und sie auf diese Weise auf zukünftige Herausforderungen wie Klimaschutz, Energie-Effizienz, Ressourcenmanagement, Biodiversität, etc. zu sensibilisieren. Die Kinder und Jugendlichen sollen zu einem bewussten und nachhaltigen Konsum, sowie schonenden Umgang mit der Natur angeregt werden. In weiteren Sinn soll das Projekt die Kinder ermutigen ihr erlangtes Wissen, ihre Ideen und ihr Engagement an ihr Umfeld weiterzugeben.

Little Foot Villach 01 - der ökologische Fußabdruck von SchülerInnen

Little-Foot_Logo-Homepage(v2.0).jpg

Ziel und Zweck des Projektes ist es Schüler und Schülerinnen der 6.Schulstufe der Stadtgemeinde Villach den Ökologischen Fußabdruck näher zu bringen und auf diese Weise auf zukünftige Herausforderungen wie Klimaschutz, Energie-Effizienz, Ressourcenmanagement, Biodiversität, etc. zu sensibilisieren. Die Kinder sollen zu einem bewussten und nachhaltigen Konsum, sowie schonenden Umgang mit der Natur angeregt werden. In weiteren Sinn soll das Projekt die Kinder ermutigen ihr erlangtes Wissen, ihre Ideen und ihr Engagement an ihr Umfeld weitergeben.

Umweltzeichenberatung Hotel Nagglerhof

Ziel ist die begleitende Beratung auf dem Weg zur Erlangung des Österreichischen Umweltzeichens für Tourismusbetriebe.

Umweltzeichenberatung Robinson Club Landskron

Ziel ist die begleitende Beratung auf dem Weg zur Erlangung des Österreichischen Umweltzeichens für Tourismusbetriebe.

Little Foot Villach 02 - der ökologische Fußabdruck von SchülerInnen

Little-Foot_Logo-Homepage(v2.0).jpg

Ziel und Zweck des Projektes ist es Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Schulstufe der Stadtgemeinde Villach den Ökologischen Fußabdruck näher zu bringen und auf diese Weise auf zukünftige Herausforderungen wie Klimaschutz, Energie-Effizienz, Ressourcenmanagement, Biodiversität, etc. zu sensibilisieren. Die Kinder sollen zu einem bewussten und nachhaltigen Konsum, sowie schonenden Umgang mit der Natur angeregt werden. In weiteren Sinn soll das Projekt die Kinder ermutigen ihr erlangtes Wissen, ihre Ideen und ihr Engagement an ihr Umfeld weitergeben.

Little Foot als vorwissenschaftliche (Matura)Arbeit

Graphik Little Foot Workshops

Das Projekt „little foot“ bringt SchülerInnen der Unter- und Oberstufe von AHS, BHS, HTL, HAK, NMS u.a. im Rahmen von 4-stündigen Workshops den ökologischen Fußabdruck (ö. F.) nach W.Rees und M.Wackernagel nahe. Bis Ende Jänner 2015 wurden seit Beginn insgesamt 42 Workshops durchgeführt. Im Basismodul lernen die Kinder das Prinzip des Ökologischen Fußabdrucks kennen, sie spielen und rechnen ihren eigenen Fußabdruck aus.